Sanierung / Neukonzeption eines ehemaligen Bauernhauses nahe Berlin

Aufgabe:

 

Umbau eines stark sanierungsbedürftigen Bauernhauses als Wochenendhaus für eine Berliner Familie

 

Konzept:

 

Nach ausführlicher Analyse der Bausubstanz, des vorhandenen Baukörpers, der unmittelbaren landschaftlichen Umgebung sowie vor allem der Bedürfnisse und Möglichkeiten der zukünftigen Nutzer entwickelte studio michael hilgers ein radikal minimalistisches Konzept:

 

Dem ca. 150 Jahre alten Objekt (ehemals ein Wirtschaftsgebäude des örtlichen Gutshofes) wurden die für diese Region typischen (Um)Bausünden der DDR- und Nachwendezeit abgestreift, um dem Haus seine regionaltypische Einfachheit zurückzugeben. Vorgefundene bauliche Merkmale wurden aufgegriffen und völlig neu interpretiert, um auf kleinstem Raum interessante Raum- und Blickbeziehungen sowie Materialkontraste zu schaffen- und dies alles mit sparsamsten Mitteln, unkonventionellen einfachen Baustoffen sowie einem hohen Anteil an Eigenleistung.

 

Das Dach einer der beiden seit langem ungenutzten Haushälften war stark einsturzgefährdet: Durch die Entkernung des gesamten Gebäudeteils entstand ein vom Wohnraum zu erschliessendes Atrium: Dieser privaten Freiraum dient nun als „Open Air-Wohnzimmer“ und bietet einen gerahmten Blick auf den Brandenburger Himmel.

 

Das Haus feiert sich nicht selbst, sondern wirkt wie ein selbstverständlicher Teil der Kulturlandschaft Brandenburg.